WETTBEWERB

1. Spezialitätenwettbewerb der Metropolregion Nürnberg

Gefragt war, was typisch, authentisch und untrennbar mit der Metropolregion Nürnberg verbunden ist. Wir danken allen, die sich um die Auszeichnung "UNSERE ORIGINALE – Das Beste aus der Metropolregion Nürnberg" beworben hatten. Alle Gewinner haben Ihren Platz auf unserer "Kulinarischen Landkarte" gefunden. Außerdem eröffnen wir Chancen für öffentliche Auftritte und neue Vermarktungsmöglichkeiten.

Eine unabhängige und kompetente Jury hat sich durch über 200 Bewerbungen gearbeitet und die Gewinner bestimmt. Ausgezeichnet wurden die besten Bewerbungen am 15. Oktober 2011, im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg.

Die Regionalkampagne „Original Regional – aus der Metropolregion Nürnberg“ steigert die Wertschätzung und die Akzeptanz von regionalen Lebensmitteln. Mit UNSEREN ORIGINALEN wurde das Engagement rund um Spezialitäten aus der Region erstmals mit einem Wettbewerb prämiert.

Die Federführung für den Wettbewerb UNSERE ORIGINALE hat die Geschäftsstelle der Metropolregion Nürnberg in enger Kooperation mit dem Forum Tourismus. Sprecher des Spezialitätenwettbewerbs ist der Kulmbacher Landrat Klaus-Peter Söllner.

Wettbewerbsziele - Regionalität lohnt sich

Kernziel des Wettbewerbs ist es, das Bewusstsein für regionale Spezialitäten zu stärken und ihren Absatz zu fördern. Durch Berichterstattung in den Medien und Präsentationen bei Großveranstaltungen wie der Consumenta soll ihre Bekanntheit in der Metropolregion erhöht werden.

Durch Aktionen und Events werden die Spezialitäten in der Region erlebbar. Die Menschen in der Metropolregion sind beim Bürgervoting dazu aufgerufen, ihren Favoriten zu unterstützen und ihm ihre Stimme zu geben. So werden die Verbraucher in der Metropolregion für den Wettbewerb begeistert und die Wertschätzung der Spezialitäten wird gesteigert.

Der Wettbewerb setzt auf Verankerung und Vernetzung der Spezialitäten mit ihrer Umgebung, dadurch werden auch die Verarbeiter regionaler Erzeugnisse, wie z.B. Gastronomen, angesprochen. Sie werden motiviert, stärker auf die regionale Herkunft der Rohstoffe zu achten. Auch Kooperationen und neue Vertriebswege sollen durch den Wettbewerb gefördert werden.

Der Ablauf des Wettbewerbs

Der Wettbewerb hat am 1. Juli 2011 begonnen. Bewerbungsschluss war der 31. August 2011 (Datum des Poststempels). Danach wurden die Wettbewerbsbeiträge in der Geschäftsstelle der Metropolregion Nürnberg gesichtet und für die Jury aufbereitet. Eine unabhängige Jury hat alle eingegangenen Beiträge bewertet und die Plätze auf der Kulinarischen Landkarte vergeben. Am Tag der Offenen Tür im Nürnberger Rathaus am 15./16. Oktober 2011 wurden die Gewinner und die Kulinarische Landkarte vorgestellt.

Die Bewerber konnten durch das Bürgervoting bis zum 16. September zusätzliche Punkte sammeln, indem sie sich für ihre Spezialität Unterstützung aus der Bevölkerung holten. Der Fantasie, wie die Bevölkerung vor Ort für die teilnehmende Spezialität mobilisiert und begeistert wird, wurden dabei keine Grenzen gesetzt. Von der Fanseite bei Facebook, Kinderaktionen, Unterschriftenlisten bis hin zu Verkostungsaktionen war alles dabei.
 

Am Tag der Offenen Tür der Stadt Nürnberg am 15./16.10.2011präsentieren sich die von der Jury nominierten Wettbewerber im einmaligen Ambiente des Historischen Rathaussaals vor und 20.000 Besuchern.

Die Prämierung der besonders herausragenden Beiträge fand auf der Consumenta 2011 statt. 150.000 Besucher konnten sich von den Spezialitäten aus der Metropolregion Nürnberg überzeugen. Im Beisein von Katja Hessel wurden am 28. Oktober 2011 die "Krönchen" vergeben.

Gesucht wurde das gewisse Etwas!

Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen haben über die Bewerbungen entschieden und darauf geachtet, dass eine fundierte Bewerbung auch das „gewisse Etwas“ mitbringt und öffentliche Wirkung entfalten kann. Am 15. Oktober 2011 wurden die Gewinner am Tag der Offenen Tür der Stadt Nürnberg im Rathaussaal präsentiert. Außerdem vergab die unabhängige Jury auf der Consumenta 2011 "Krönchen" – eine besondere Auszeichnung für besondere Bewerbungen.

Die Zusammensetzung der Jury:

  • Staatssekretärin Katja Hessel (Bayerisches Wirtschaftsministerium)
  • Dr. Daniela Hüttinger (Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg)
  • Professor Werner Bätzing (Universität Erlangen-Nürnberg)
  • Landrat Herbert Eckstein (Landkreis Roth – Sprecher der Regionalkampagne Original Regional)
  • Thomas Koller (Handwerkskammer für Oberfranken)
  • Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly
  • Stefan Rottner (Gasthaus Rottner),
  • Dr. Fredi Schwägele (Max-Rubner-Institut)
  • Landrat Klaus Peter Söllner (Landkreis Kulmbach – Sprecher des Spezialitätenwettbewerbs)
  • Abt Dr. Beda Maria Sonnenberg OSB (Benediktinerabtei Plankstetten).

Das Publikum als Jury

Im Rahmen des Wettbewerbs waren auch die Verbraucher aufgerufen, ihre Stimme abzugeben: Sie konnten ihre Favoriten bei einem Bürgervoting unterstützen.
Bereits während des noch laufenden Wettbewerbs, insbesondere im Zeitraum zwischen dem Bewerbungsschluss und dem ersten öffentlichen Auftritt der nominierten Bewerber Mitte Oktober 2011, haben die Bewerber so Zusatzpunkte gesammelt, die in die Bewertung der Juroren eingeflossen sind.

 

Unterstützer des Spezialitätenwettbewerbs

Die Regionalkampagne Original Regional und damit auch der Spezialitätenwettbewerb wird gefördert durch:

Die Federführung für den Wettbewerb UNSERE ORIGINALE hat die Geschäftsstelle der Metropolregion Nürnberg in enger Kooperation mit dem Forum Tourismus. Das Forum Marketing steuert seine Expertise für Marketing und Kommunikation bei. Politischer Sprecher für das Projekt ist der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner.